Giuseppe Verdi: Messa da Requiem

Verdis gewaltige Totenmesse mit vier italienischen Sängern, den Prager Symphonikern, dem Philharmonischen Chor Brünn und dem Münchener Bach-Chor und seinem Künstlerischen Leiter Hansjörg Albrecht - ein europäisches Ereignis.
Giuseppe Verdi hatte ursprünglich nur das "Libera me" für eine von mehreren Komponisten zu schreibende "Messa per Rossini" komponiert. Als am 22.Mai 1873 Alessandro Manzoni, in Italien als Nationaldichter verehrt, starb, verwendete Verdi sein "Libera me" als Schluss eines großangelegten Requiems, das am 1. Todestag Manzonis in Mailand uraufgeführt wurde.
Hans von Bülow, der berühmte Wagnerdirigent, nannte das Werk verächtlich eine "Oper im Kirchengewande", mit dem Verdi die "Reste von Rossinis Unsterblichkeit hinwegzufegen hofft". Für diesen Verriss bat Bülow übrigens später Verdi um Vergebung.
Mit Beethovens "Missa solemnis" gilt Verdis "Messa da Requiem" als Höhepunkt geistlicher Musik im 19.Jahrhundert.

Sunday, 8. November 2015

20 Uhr
München, Philharmonie

Ausführende

Daria Masiero, Sopran
Rossana Rinaldi, Alt
Mario Zeffiri, Tenor
Carlo Colombara, Bass
Münchener Bach-Chor
Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
Prager Symphoniker

Leitung

Hansjörg Albrecht

 

Kartenbestellung

Ticket-Telefon des Veranstalters Tonicale 0800 54 54 455 und
München Ticket 089 54 81 81 81 

 

 

Veranstalter: EUROPAMUSICALE

Das Konzert wird vom Freistaat Bayern und vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond gefördert .http://www.fondbudoucnosti.cz/de/